Anzeigensonderveröffentlichung
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich

Barrierefreies Wohnen

Mit einem Treppenlift zu mehr Mobilität im Alltag

Knieschmerzen oder Gelenkprobleme nehmen im Alter zu. Treppensteigen wird dann schnell zur Qual. Eine Lösung sind moderne Treppenlifte.

Nur mal schnell in den ersten Stock gehen, eine Wasserkiste nach oben tragen oder nach einem anstrengenden Tag das Schlafzimmer im Dachgeschoss aufsuchen: Klingt banal, ist es aber nicht. Denn für Millionen Menschen in Deutschland ist Treppensteigen eine echte Herausforderung. Neben dem Alter spielen hier auch Verletzungen nach einem Unfall oder eine angeborene Behinderung eine wichtige Rolle. Barrierefreies Wohnen ist dann ein Thema, das ganz oben auf der Agenda stehen sollte. „Leider beschäftigen sich noch immer viel zu wenige Menschen frühzeitig mit der Mobilität im eigenen Zuhause“, erklärt Dr. Christoph Barth, Geschäftsführer des Bielefelder Treppenliftherstellers HIRO LIFT. Dabei würden sich Arbeitsunfälle oder Erkrankungen in den seltensten Fällen ankündigen. „Die Einschränkung der eigenen Mobilität ist etwas, was die meisten Menschen völlig unvorbereitet trifft“, so der Geschäftsführer. Die Folge: Ratlosigkeit, jede Menge Fragen und überstürzte Entscheidungen.

Treppenlifte sind echte Maßanfertigungen

„Wir beraten Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen und helfen ihnen ihre Unabhängigkeit und Mobilität zu bewahren“, erklärt Dr. Christoph Barth. Ein Weg, dies zu tun, sind die Treppenlifte der Firma. Diese werden in dem hauseigenen Werk des Bielefelder Traditionsbetriebes gefertigt und von den Monteuren der Firma verbaut. „Zuerst hören wir aber ganz viel zu, schauen uns die Gegebenheiten vor Ort an und überlegen dann gemeinsam mit den potenziellen Kunden, welches Modell infrage kommt.“ Denn so einzigartig wie die Lebenssituation der Menschen, müssen auch die Treppenlifte sein. Maßanfertigungen sind hier nicht die Ausnahme, sondern die Regel und entsprechend aufwendig ist die Herstellung eines Treppenlifts. „All das erfordert jede Menge Know-how und Erfahrung. Nur so entstehen Treppenlifte, die einen sicheren und mobilen Alltag ermöglichen.“

Für ein komfortables Leben in den eigenen vier Wänden

Hinzu kommt: Ein einmal verbauter Treppenlift kann nur in den seltensten Fällen in ein anderes Gebäude übernommen werden. Zu unterschiedlich sind die Treppengeländer und die Architektur der Häuser. „Meist ist das aber auch gar nicht nötig“, so Dr. Christoph Barth. „Unsere Kunden kaufen einen Treppenlift ja gerade deshalb, um so lange wie möglich in ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben zu können. Ein Umzug ist dann nur selten eine Option und meist auch gar nicht gewünscht.“

Schmerzfreier und sicherer durch den Alltag

Aber welche Vorteile haben Treppenlifte genau und wäre die Betreuung durch einen Pflegedienst nicht die bessere Alternative? „Nur, weil jemand Schwierigkeiten beim Treppensteigen hat, ist er nicht automatisch auf einen Pflegedienst angewiesen“, erklärt der HIRO-Geschäftsführer. Viele Nutzer eines Treppenlifts könnten ihren Alltag durchaus allein meistern und würden den Treppenlift als nützlichen Begleiter für mehr Komfort im Alltag betrachten. „Daneben spielt natürlich das Thema Sicherheit eine große Rolle“. Wer bereits unter Knieschmerzen oder Kreislaufproblemen leide, schlechte Augen oder einen unsicheren Gang habe, sei beim Treppensteigen einem großen Risiko ausgesetzt. „Und gerade im Alter kann ein Treppensturz nicht nur unangenehme, sondern sogar lebensgefährliche Folgen haben“, betont Dr. Christoph Barth. „Ein guter Treppenlift verhindert, dass sich die Nutzer diesem Risiko im eigenen Zuhause aussetzen müssen.“

Aufwendige Umbaumaßnahmen können vermieden werden

Wer unter einer Behinderung leide, könne ebenfalls vom Einbau eines Treppenlifts profitieren. Ein Beispiel: Wer durch einen Unfall oder eine Erkrankung auf einen Rollstuhl angewiesen ist, muss das eigene Zuhause häufig barrierefrei gestalten. Dies kann enorme Kosten verursachen und ist – je nach Bauweise des Gebäudes – nur bedingt möglich. „Ein Treppenlift ist hier eine mögliche Alternative, die den Nutzer über viele Jahrzehnte hinweg sicher durch den Alltag begleitet.“ Ob ein Treppenlift all dies und viel mehr leisten könne, sei aber eine Frage der Verarbeitung und Qualität.

Zum Thema:

Treppenlifte Made in Germany stehen weltweit für Qualität

1897 gegründet, ist HIRO LIFT im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern ein echtes Traditionsunternehmen. Alle Treppenlifte der Firma werden ausschließlich im ostwestfälischen Bielefeld hergestellt. „Diese Erfahrung ermöglicht es uns, Treppenlifte zu entwickeln, die nicht nur sicher, leise und komfortabel, sondern auch äußerst langlebig sind. Unsere Treppenlifte sind damit im wahrsten Sinne des Wortes eine Entscheidung fürs Leben.“

>>> Hier mehr erfahren